Fußnoten
 
 
Seit jeher übt der Jakobsweg eine besondere Faszination aus und zieht jährlich Massen von Pilgern an, die sich häufig für den „Camino Francès" entscheiden. Der Schauspieler Günther Götsch hat eine alternative Route für die Pilgerschaft nach Santiago de Compostela gewählt: den 850 Kilometer langen  nördlichen Küstenweg mit seinem anspruchsvollen Höhenprofil und seinen wunderschönen Strandabschnitten abseits von jeglichem Pilgerkommerz.
 
Der Lananer durchquert mit einer Handkamera im Gepäck das gebirgige Baskenland, Kantabrien mit seinen endlosen Abschnitten auf Asphalt, das sehr eigentümliche Asturien und das saftiggrüne Galicien mit seiner Hauptstadt Santiago. Nur selten nächtigt er dabei in privaten Unterkünften, zieht die öffentlichen Herbergen vor und erfährt die Besonderheit des Pilgerns in seiner Einfachheit.
 
Das filmische Reisetagebuch gewährt Einblicke in sehr persönliche Erfahrungen, die Günther Götsch in den 31 Tagen seiner Wanderung gemacht hat.  Dabei stößt der ungeübte Pilger mit seinem 10-Kilo-Rucksack am Rücken schon bald an die körperlichen Grenzen. Dem gegenüber stehen die vielen lohnenswerten Erlebnisse inmitten der hinreißenden Naturlandschaft zwischen Meer- und Bergwelt. So wechseln sich emotionale Höhen und Tiefen ebenso ab, wie die vielen Bekanntschaften am Weg.
 
Regie und Kamera: Günther Götsch
Schnitt: Andreas Niederkofler
Länge: 54 Minuten
© 2012
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
ein Film von Günther Götsch
©2012 54 Min. Auf dem Küstenweg nach Santiago
> Trailer 

http://www.youtube.com/watch?v=x6Lm8J5iMLYshapeimage_5_link_0
Filmpremiere am 29. März 2012
im Filmtreff Kaltern
Ein ausführliches Interview vom 20. März 2012 im Montagstreff auf Radio Sonnenschein gibt‘s > hier < ....
„Fußnoten“ in der TV-Sendung „Einschnitte - Thema: Aussteiger“ vom 28. August 2013 - RAI Sender Bozen - im Gespräch mit Alex Ploner (ab Min. 10:55) > hier <